leckerlie-rezepte

Hier habe ich Rezepte für selbsgemachte Leckerlies aufgelistet! Habe sie alle im Internet gefunden. Ohne Gewähr!

Rattenleckerlies

Rattenkekse à la Nicky
Zutaten: Bananen, Kokosflocken, Backoblaten, etwas Wasser

Man zerquetscht mit einer Gabel die Bananen (deswegen sollte man auch welche nehmen die schon sehr reif sind, die lassen sich leichter zermantschen). Danach mischt man das Kokos unter, wenn es zu trocken ist, gibt man etwas Wasser dazu (aber Vorsicht: nicht zuviel). Dann gibt man das Ganze in kleinen Häufchen auf die Backoblaten. Bitte gleich in den Ofen damit, weil die Oblaten sonst durchweichen.
Und sie dann ins Backrohr bis sie fertig sind, also ein bissi braun und fester werden lassen.


Kräutermischung für die Winterzeit
Melisse, Petersilie, Löwenzahnblätter, junge Brennesselblätter, Erdbeer- und Himbeerblätter trocknen lassen und die getrockneten Blätter vorsichtig von den Stengeln befreien (Melisse, Petersilie, Löwenzahn) und im Winter als Zufutter 1x wöchentlich geben.

Die getrockneten Kräuter sollten luftdicht und lichgeschützt gelagert werden.


Frische Kräuter in der Winterzeit
Etliche Pflanzen überleben den Winter auch in der Wohnung. Um unseren Ratzis etwas frisches "Grünzeug" zukommen zu lassen kann man auch Petersilie, Schnittlauch, Monatserbeeren, Löwenzahn im Blumentopf am Fensterbrett überwintern.


gefüllte" Bockerln
Eischnee (von 1 Ei) mit gehackten Nüssen, Körnern und ein paar Tropfen Honig mischen und in die offenen Bockerln (Föhrenzapfen) füllen und bei kleiner Temperatur im Backrohr backen.
(ACHTUNG: nicht zu heiß werden lassen!!!)


Bananen- und Apfelchips selbst gemacht – für 2- und 4-Beiner
Bananen und/oder Äpfel in ganz dünne Spalten schneiden und auf Backpapier auflegen. Im Heißluftherd einige Stunden bei niedrigster Temperatur trocknen lassen (Herdtüre einen Spalt offen lassen). Wenn die Oberläche der Schnipsel trocken ist, die Chips wenden.

Die trockenen Chips luftdicht verpackt an einem kühlen Ort lagern .... oder sofort gemeinsam mit den Ratzn verfuttern.


Selbstgemachte Müsliriegelchen – für 2- und 4-Beiner
2 Eiklar zu Schnee schlagen und zb.: gehackte Nüsse, zerkleinerte Apfel/Bananenchips, Haferflocken, Puffreis, ev. ein Löffelchen Honig oder fertige ungezuckerte Müslimischlung – unterrühren, bis eine festere Masse entsteht.

Auf Packpapier aufstreichen und bei mittlerer Hitze backen, danach in mundgerechte Happen schneiden oder kleine "Häufchen" auf runde Oblatten setzen und backen.

Ihr könnt dieses Rezept je nach Lust und Laune abwandeln


Gebratene Maroni – für 2- und 4-Beiner
Die Schale der Maroni einschneiden und auf das Backgitter legen und bei mittlerer Hitze ca 20 min backen. Unbedingt eine hitzebeständige Schüssel mit Wasser ganz unten in den Herd stellen!!!

Für 2-Beiner: Maroni abschälen und essen. Für 4-Beiner: Maroni kalt werden lassen und in der Schale servieren


Rattenkekse à la Betti
Zutaten: Eine 3/4 Packung Früchtemüsli ohne Zuckerzusatz (zb von Hofer)
zwei handvoll Milupa Babykekse (optional)
2-3 Bananen (Größen abhängig)
2 Eier
etwas Mehl
etwas Honig (optional)
Backoblaten (optional)

Man zermantsche die Bananen mit dem Ei mittels Stabmixer, normalem Mixer, oder händisch, mantsche die Kekse dazu und gibt dann das Müsli dazu, bis eine feste Masse entsteht ... mit Honig abschmecken (muss nicht sein) und die Masse zwischen die Oblaten füllen, oder einfach als Häufchen (Kokosbusserlartig) auf Backpapier setzen und bei niedriger Hitze (100 - 150 °C) im Backrohr backen bis sie trocken sind ... schmeckt den Rattis ausgezeichnet und lässt sich gut variieren, zb. mit Nudelstückchen, oder anderen Leckereien darin.

Ergibt ca. 60 Stück, die Masse kann also auch geteilt werden. Die Kekse halten sich aber relativ lange und können gut auf Vorrat gebacken werden....


Weihnachtliches Apfelmus mit Apfelstücken
Für dieses Weihnachtsmenü kauft man am besten ungesüsstes Apfelmus und möglichst ungespritzte Äpfel. Die Äpfel gut waschen in in kleine Würfelchen schneiden. Das Apfelmus mit einer kleinen Brise Zimt versetzen und über die Apfelstückchen geben. Fertig ist der Schlabberspass!


Rattenplätzchen
Zutaten: 1 Karotte, 1 Apfel, 1 Birne oder 1 Banane (man kann auch alles mischen, sollte aber darauf achten, dass es nicht zuviel wird), Haferflocken, glattes Mehl
Zubereitung:
Die Banane zermantschen, oder den Apfel/die Karotte schaben. Das Mus mit dem Mehl und den Haferflocken solange vermischen, bis man einen nicht mehr allzu klebrigen Teig erhält. Anschliessend eine Rolle formen und kleine Scheibchen davon abschneiden. Die Scheibchen ergeben die Plätzchen. Man kann noch ein Loch in die Ringe stechen, dann kann man die Plätzchen im Käfig aufhängen. Zum Schluß die Plätzchen auf Backpapier in den Backofen schieben. Der Backofen sollte nicht allzu heiß sein (120 Grad). Die Plätzchen sind fertig, wenn sie schön hart sind.


Weihnachtskekse
Zutaten: 125ml Pflanzenöl, 2 mittelgroße Eier, 2 Esslöffel Erdnussbutter, 2 Esslöffel Vanilleextrakt, 500g Weizenmehl, 125g Maismehl, 125g Haferflocken
Zubereitung: Ofen auf 200 Grad vorheizen. Dann alle "flüssigen" Zutaten vermischen, Erdnussbutter dazugeben und nochmals gut verrühren., dann die restlichen Zutaten hinzufügen und so lange rühren, bis alles gut durchmischt ist. Den Teig ausrollen und ausstechen. (Man kann den Teig aber auch auf dem Backblech glatt streichen und nach dem Backen oder der Hälfte der Backzeit in rattengerechte Stücke schneiden) Das Ganze wird dann auf einem nicht gefetteten Backblech bei 200 Grad ca. 15 Minuten lang gebacken (oder bis die Kekse braun sind).


Nagerringe

Zutaten:

100g Vollkornhaferflocken

50g Dinkelschrot
25g Hirse
20g Sesam
1 geraspelte Karotte
1 kleiner, gehobelter Apfel
1 Ei
Wasser

Alles zu einem dicken "Teig" verrühren.
Dick ausrollen und Ringe stechen.
Im Backofen bei 175 °C ca. 15 Min. ausbacken.

Früchtebrot

Zutaten:

50g Grießpulver
50g Mehl
1/4 mittelgroßer Apfel
1/2 kleine Karotte
1/2 kleine Banane
1/2 Tasse Wasser

Die Banane zerdrücken, die Karotte und den Apfel raspeln, mit Mehl und Grießpulver in eine Schüssel geben, das Wasser dazuschütten und alles zu einem Teig zusammenkneten. Anschließend 4 "Brötchen" daraus formen.
Im vorgeheizten Backofen bei 125 Grad 5 - 10 min backen, wenden, dann nochmal 5 - 10 min backen.
Früchtebrot vor dem Verfüttern noch 4 - 5 Tage trocknen lassen.

Karottenkekse

Zutaten:

100 g Vollkornmehl
1 Ei
3-5 Karotten waschen und reiben
ggf. etwas Wasser
mit ein wenig Honig abschmecken

Alles zu einem Teig verarbeiten und mit einem Teelöffel Kekse formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Kekse mit Eigelb bestreichen und mit Petersilie oder auch Nüssen garnieren.
Bei 180°C (E-Herd ohne Umluft) backen, bis sie goldgelb sind.

Nagerkekse

Zutaten:

250 g Rattenkörnerfutter
Haselnüsse und/oder ungeschwefelte Rosinen nach Bedarf
1 Ei
1 - 2 EL Mehl
etwas Honig evt. etwas Wasser
Backoblaten als "Unterlage" oder halbierte Klopapierrollen

Alle Zutaten zu einem Teig vermengen. Dann die Masse jeweils etwa 1 cm dick zwischen 2 Oblaten pressen oder mit einem Löffel in halbierte Klopapierrolle drücken.
Das Ganze dann bei 150 Grad ca. 40-50 Minuten im Backofen ausbacken.

Bananenkekse

Zutaten:

1 - 2 reife Bananen
Haferflocken
gehackte Nüsse
Sesamkörner
Vollkornmehl

Bananen matschen, die Haferflocken dazugeben, dann die Nüsse/Körner und das Mehl zugeben. Solange kneten, bis ein schöner "Keksteig" draus geworden ist.
Aus dem Teig kleine Kugeln formen, plattdrücken, bei 150 Grad backen, bis die Kekse hart sind (etwa 40 - 50 Minuten).

 

 

Nagerringe

Zutaten:

100g Haferflocken
40g Sesam
1 Karotte oder Apfel, geraspelt
1 Ei
ggf. Wasser
1 - 2 TL Honig

Alles gründlich vermischen, dann dick ausrollen und Ringe ausstechen, bei 175 Grad ca 15 Min backen.

Walnusskugeln

Zutaten:

100 gr Vollkornmehl
1 Ei
30 gr Sesam oder Vollkornhaferflocken
30 gr gehackte Walnüsse
ggf. etwas Wasser

Alles gründlich verkneten, Kugel formen, im Backofen bei etwa 150 Grad 30 - 40 Minuten backen

Weihnachtskekse

Zutaten:

1 kleiner Apfel
1 kleine Bananen
nach Belieben auch Karotten
etwas Semmelmehl und Gries
etwas Zimt

Apfel raspeln oder stifteln, Banane entweder zerdrücken. Dann alle anderen Zutaten dazu geben (das Wasser zuletzt nach Bedarf)
Alles gut vermengen (oder mit den Händen kneten), dick ausrollen und Plätzchen in Weihnachtsformen ausstechen. Man kann die Plätzchen (oder auch Kugeln formen) dann mit einem Loch versehen und die Kekse mit einem Band in den Käfig hängen.
Bei 150 Grad ca. 20 bis 30 Minuten backen

Nagerrollen

Zutaten:

Leere Küchenrolle (kleinschneiden)
Haferflocken zart
Müsli
Eier
etwas Honig
Rosinen, ungeschwefelt
braunen Zucker

Erst das Müsli in eine Schüssel geben, das Ei dazu, dann soviel Haferflocken, bis eine zähe Masse entsteht.
Mit einem Teelüöffel den Brei fest in die Rollen drücken, mit einem Dosenpieker diese so mit kleinen Löchern versehen, dass man dort später ein Band oder Blumendraht zur Befestigung durchstecken kann.
Bei etwa 130 Grad 1 - 1,5 Stunden im Backofen durchtrocknen.

Nagerrollen - Variante - für 1 Küchenrolle (4 Stück)

1 leere Küchenrolle
1/2 Paket Früchtemüsli (Aldi)
50 gr gehackte Haselnüsse
2 Eier
3 TL Honig
2 EL Mehl
4 Walnüsse

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen, die Küchenrolle in 4 gleich große Stücke schneiden und jeweils zu Hälfte mit der Masse füllen. Dann jeweils eine Walnuss ohne Schale hineintun und weiter mit der Masse auffüllen (fest pressen).
Im Backofen bei etwa 150 Grad ca. 30 Minuten backen.

 

Knabberkuchen

250g Körnerfutter
einige Rosinen und Haselnüsse
1 Ei
1 EL Mehl
einige Backoblaten

Bis auf die Backoblaten die Zutaten gut vermischen,
falls der Teig zu trocken ist, etwas Wasser zugeben.
Die zähe Masse fingerdick zwischen jeweils 2 Oblaten geben
und gut andrücken.
Bei 150°C im Backofen 40 bis 50 Minuten backen.

 

 

 

Rattiges Müsli

Ihr braucht:

  • 1/2 Apfel
  • 1/2 Pfirsich
  • 1/2 Becher Quark oder Naturjogurt
  • 2 TL gehackte Nüsse (ohne Schale!)
  • 2-3 EL Hafer oder Müsli
  • 1/2 TL Honig

Apfel und Pfirsich werden klein geschnitten und die restlichen Zutaten hinzugefügt.

 

Mäuse

Vitamienbrei:


Zutaten:

Haferflocken (2-3 TL pro Tier)
Karottenbrei ( z.B. von Alete oder Hipp)
Vitamintropfen ( z.B. von Vitacombex Na,
sind in fast jeder Tierhandlung erhältlich)

Zubereitung:
Nehmt eine Schüssel, die groß genug ist, dass alle Nager davon essen können. Gibt in die Schüssel ein paar Vitamintropfen ( beachtet die Dosierungsanleitung bei den Tropfen, je nach Art und Größe des Tieres ist es anders).

Gebt dann etwa 2-3 Teelöffel Haferflocken pro Tier da zu. Nun kommt der Karottenbrei hinzu, von ihm müßt ihr soviel dazu geben, dass beim Vermischen ein fester Brei entsteht.

Und schon ist er fertig...

Achtung: Suchtgefahr möglich.Ich gebe meine nur ein Mal im Monat.

Der Brei ist auch für alle anderen Nager!

Meerschweinchen

Nager-Pizza

Für den Boden müßt ihr 220g Mehl, 40g Fertigfutter, 3 Eier & 125ml Milch zu einen Teig zusammenkneten. Für den Belag rührt ihr 80g ganze Haselnüsse, 40g Rosinen, 20g Mandelstifte, 80g Fertigfutter, ein kleines Ei & einen TL Honig zusammen. Stecht nun 8-10 Kreise,1-2 cm dick aus und streicht den Belag drauf. Nun alles bei 150°C 40-45 min backen.

Nager-Plätzchen

100g Haferflocken, 50g Dinkelschrot, 20g Hirse, 20g Sesam, 1 geraspelte Möhre, 1 kleiner gehobelter Apfel, 1 Ei, etwas Wasser. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Diesen dick ausrollen und Figuren ausstechen. Bei 175°C ca. 15 min. backen.

Meerschweinchen-Happen

250g Mehl, 150g Cornflakes, 4 EL Sirup, etwas Apfel und Möhre, Apfelsaft. Alles zerkleinern und zusammen rühren bis ein Teig entsteht. Ein wenig Apfelsaft hinzugeben und kleine Klumpen auf ein Backblech mit Bachpapier legen und bei 180°C ca. 10-20 min backen.

Knusper-Baum

1 Scheibe Schwarzbrot, etwas Mehl, Wasser, verschiedenes Körnerfutter, evtl. Nager-Knabbereien, Tannenbaum-Ausstechform (oder andere). Zuerst stechen sie aus dem Brot einen Tannenbaum aus, diese Grundform wird in einem Toaster oder auf der Heizung getrocknet bis sie hart ist. Aus Mehl und Wasser rührt ihr eine Art Kleister an den sie auf das Brot auftragen. Diese bestrichene Grundform "panieren" sie nun mit den Körnerfutter. Trocknen sie nun den Tannenbaum bei 170°C auf Bachpapier im Bachofen ca. 20 min. Nach dem erkalten konnen sie noch mit dem Mehlkleister die Leckerlies auf den Baum kleben. anschliesend nochmal kurz im Ofen trocknen.

Früchte-Brot

50g Grießbreipulver, 50g Mehl, 1/2 Karotte, 1/4 Apfel, 1/2 Banane, 1/2 Tasse Wasser. Apfel & Karotte raspeln,die Banane zerdrücken, mit ehl und Griesbreipulver in eine Schüsselgeben das Wasser dazu und alles zu einen Teig zusammenkneten. Brötchen oder so daraus formen und im vorgeheizten Backofen bei 125°C 5min bachen. Laßt das Brot noch 4-5 Tage trocknen und verfüttert es erst dann.

Meerschwein-Crossis

Je eine Handvoll Kokosflocken, Haferflocken, Rosinen, & gemahlene Haselnüsse, 2 El Mehl, zerkleinerte Petersilie, 1/4 geriebenen Apfel und bisschen Wasser. Alles verrühren und kleine "Meer-Crossis" formen auf ein Backblech mit Backpapier legen und etwa eine 1/2 Stunde stehen lassen damit sie etwas anhärten. Nun bei 175°C backen bis sie goldbraun sind. Noch 2-3 Tage nachtrocknen lassen. VORSICHT - Kalorienbombe

Früchte-Plätzchen

15 EL Mehl, 125ml Orangensaft, 2 El Kokosraspel, 1EL Haferflocken, 1 Ei, 1 Scheibe Knäckebrot, 1/4 Orange, 1/2 Banane, 1/4 Apfel. Das Knäckbrot zerpröseln das Obst klein schneiden und alles zusammenrühren. Den Teig in etwa 20 Plätzchen teilen und bei 150°C ca. 40 min backen.

 

Hirsehäufchen

1 Ei
3 EL Weizenkleie
3 EL Haferflocken
mehrere Löffel Mäusefutter (Hirse)
ev. geriebene Karotten

Das ganze dann in Häufchen formen und bei ca. 150 Grad 20 Minuten im Rohr backen!
Viel Spaß

Zebrafinken und andere Vögel

Grundrezept für etwa 4 Knabberstangen

4 Schaschlikspieße

1 Ei

80 g Weizenmehl (am Besten Type 405)

1,5 – 2 EL flüssiger Honig

2-3 Tassen Körnerfutter

Backpapier

Verrühren Sie das Ei, das Mehl und den Honig zu einem glatten Teig, der klebrig und relativ feucht sein sollte. Ist Ihnen der Teig zu trocken und krümelig geraten, geben Sie einfach esslöffelweise etwas kaltes Wasser hinzu, bis der Teig die richtige klebrig-feuchte Konsistenz hat. Ist der Teig zu flüssig und kann vom Löffel fließen, geben sie etwas Mehl hinzu. Geben Sie nun die zuvor beretigestellte Körnermischung zum Teig und rühren sie das ganze kräftig um. Die Körnchen sollten am Ende von einer dünnen Schicht Teig umgeben seinund dadurch aneinander kleben. Bitte rühren Sie sorgfältig, damit wirklich jedes Korn überall gut verklebt.

Im nächsten Schritt muss die Körner-Teig-Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt werden. Mit einem Löffel können Sie die Masse so auf das Backpapier bringen, dass ein Schaschlickspieß, den Sie auf das Gemisch legen, an einem Ende mindestens 5 Zentimeter weit herausragt und nicht von Körnern umgeben ist. Verteilen Sie anschließend auch auf dem Schaschlickspieß die Körner-Teig-Mischung und formen Sie wahlweise runde oder eckige Knabberstangen.

Im vorgeheizten Ofen wird dieses Knabbergebäck bei 200°C rund 20 Minuten lang ausgebacken. Der Teig sollte am Ende überall gut durchgegart und ausgetrocknet sein. Am besten überprüfen Sie dies mit einem Zahnstocher, wie Sie es vom Kuchenbacken her kennen. Sind die Kräcker fertig gebacken, sollte der Teig eine goldbraune Färbung angenommen haben. Nun müssen Sie die selbst gemachten Knabberstangen nur noch abkühlen lassen. Um sie am Käfig Ihres gefiederten Gourmets zu befestigen, können Sie Hirseclips, Wäscheklammern oder ein Stück Draht (bitte die Enden gut "verstecken", sonst besteht Verletzungsgefahr!) verwenden.

Kräuter-Knabberstangen

Wie wäre es also mit ein paar leckeren Kräuter-Knabberstangen? Dafür müssen Sie nur 1-2 TL (oder je nach Geschmack Ihres Vogels auch mehr) getrocknete Küchenkräuter unter den Teig geben. Hoch im Kurs steht bei vielen Wellensittichen auch das Knuspern von Saaten, die sie in ihrem normalen Körnerfutter nicht finden. Mischen Sie beispielsweise einen leicht gehäuften Teelöffel Sesam unter die Teigmischung, ergeben sich daraus herzhafte Sesam-Knabberstangen. Ebenso lassen sich problemlos Mohn-Knabberstangen oder Quinoa-Knabberstangen herstellen. Bitte fügen Sie der Teigmischung keinesfalls zu große Mengen ölhaltiger Sämereien hinzu, da diese extreme Dickmacher sind.

Obst-Knabberstangen

Ist Ihr Sittich eher ein Süßschnabel? Dann sollten Sie ihm schmackhafte Frucht-Knabberstangen kreieren. Mischt man beispielsweise grob zerdrückte Bananenstückchen unter die Teigmasse, ergeben sich Bananen-Knabberstangen. Ebenso leicht lassen sich Apfel- oder Birnen-Knabberstangen herstellen, indem man diese Obstsorten zuvor schält und mit Hilfe einer Reibe raspelt oder in kleine Würfelchen schneidet. Auch lässt sich die Teigmasse mit frisch gepresstem Obstsaft anrühren und Sie erhalten dadurch beispielsweise Orangen-Knabberstangen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, wie Sie sehen. Natürlich können Sie ebenso getrocknetes Obst in die Teigmischung einrühren. Dabei sollten Sie aber unbedingt auf geschwefeltes Trockenobst verzichten.

 

Lagerung

Sämtliche selbst gebackenen Leckereien müssen stets kühl und trocken gelagert werden. Gut durchgebackene Knabberstangen, die Obst oder Gemüse enthalten, sollten möglichst rasch aufgebraucht werden. Im Kühlschrank bleiben sie bis zu zwei Wochen frisch. Besser ist es, sie einzufrieren und bei Bedarf aufzutauen. Bis zu einem halben Jahr sind sie im Tiefkühlschrank haltbar. Knabberstangen ohne Frischkost, also reine Körner-Knabberstangen, halten im Kühlschrank bis zu zwei Monaten, im Tiefkühlschrank bis zu einem halben Jahr, sofern die Zutaten beim Backen frisch waren. Knabberstangen, die Ölsaaten wie Sesam oder Sonnenblumenkerne enthalten, sollte man sicherheitshalber maximal drei Monate aufbewahren. Ölhaltige Saaten werden rasch ranzig, sodass bei ihnen Vorsicht geboten ist.

 

 

 

 

Zebrafinkenleckerlie

20g Stärke
50g Mehl
1 Ei
Wasser
1/4 TL Honig

200-250g Zebrafinkenfutter
Zebrafinkenfutter miteiander vermischen, Obst etc. Untermischen. Den Grundteig nun zu Herzen, Stangen, Brezeln, Donuts, Ringen etc. Formen. Das Ganze dann bei 200 Grad 15 Min. backen!

Wellikekse

80 g Mehl
2 Eier
2 - 4 TL Honig
etwas Butter (ca 1 TL)
und viel Wellensittichfutter

1.Vermengen Sie zunächst das Mehl mit dem Honig, den Eiern und der Butter. 2.Verrühren Sie alles mit dem Handmixer (-rührgerät) bis ein cremiger Teig entsteht. 3.Geben Sie nun viel Wellensittichfutter hinzu. Verrühren Sie immer weiter und geben so viel Futter hinzu, bis der Teig nicht mehr klebrig ist. 4.Formen Sie nun aus dem Teig Kringel, Donuts, Stangen etc. Legen Sie das Backblech mit Backpapier aus und legen Sie die Formen darauf. Heizen Sie den Backofen auf 200°C vor und schieben Sie dann die Kekse in den Ofen. Nach etwa 10 bis 20 Minuten sollten die Knabbereien fertig sein (achten Sie auf die Hinweise für Ihren Backofen). Lassen Sie die Kekse abkühlen und dann können Sie sie verfüttern. Beachten Sie bitte, dass die Kekse nicht anbrennen, denn dann können sie nicht mehr verfüttert werden. Diese Leckerein können bei luftdichter Kühlschranklagerung etwa einen Monat halten. Aber bitte verfüttern Sie nie kühlschrankkalte Kekse an die Wellensittiche.


Obstkekse

80 g Mehl
2 Eier
2 - 4 TL Honig
etwas Butter (ca 1 TL)
viel Wellensittichfutter 3 Donuts...
und getrocknetes Obst bzw. frisches Obst

Gehen Sie bei der Anleitung wie oben beschrieben vor (Schritt 1 bis 3).

Geben Sie nun das kleingeschnittene Obst zu der Masse. Formen Sie nun aus dem Teig Kringel, Donuts, Stangen etc. Legen Sie das Backblech mit Backpapier aus und legen Sie die Formen darauf. Heizen Sie den Backofen auf 200°C vor und schieben Sie dann die Kekse in den Ofen. Nach etwa 10 bis 20 Minuten sollten die Knabbereien fertig sein (achten Sie auf die Hinweise für Ihren Backofen). Lassen Sie die Kekse abkühlen und dann können Sie sie verfüttern. Und so sehen Wellensittiche aus, wenn Sie Ihre Arbeit zu schätzen wissen (Bild 2)J !

1 Fertige Obstkekse 2 Glückliche Wellis

Eikräcker

60 g Mehl (bzw. 30 g Mehl und 30 g Mondaminmehl)
3 Eier
30 g Zucker
evtl. und nur bei Bedarf Futterkörner

Verrühren Sie zunächst den Zucker mit den Eiern fünf Minuten auf höchster Stufe mit dem Handmixer, bis eine cremige, voluminöse Masse entsteht.

Sieben Sie nun das Mehl zur Hälfte auf die geschlagenen Eier und rühren Sie es mit dem Rührgerät auf niedrigster Stufe ein. Mengen Sie nun die andere Hälfte Mehl unter den Teig. Bei Bedarf können Sie auch Wellensittichfutter unter den Bisquitteig mischen.

Ich habe diesen Teig in eine Form gegeben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Gasherd Stufe 3) 15 Minuten gebacken. Jedoch können Sie den Teig auch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Sie können nun den abgekühlten Teig aus der Form lösen und ihn in Stücke schneiden.
So sieht unser Resultat aus (Abbildung 4) und unsere Wellensittiche lieben es. Es war mein erster Versuch, Wellensittich-Eikräcker herzustellen und er ist mir ein bisschen missglückt. Jedoch mögen unsere Wellensittiche die Bisquitstückchen.
Beachten Sie bitte, diese Bisquitstücke nur in Maßen zu verfüttern. Wenn der Wellensittich davon zu viel nascht, könnte er zunehmen. Der Bisquitteig ist nur so lange haltbar, bis er hart wird. Ab diesem Zeitpunkt bitte nicht mehr verfüttern.
Auch diese Leckerei muss luftdicht verschlossen bleiben, bis das nächste Stück verfüttert wird.
Ob Sie Mondamin oder nur normales Mehl verwenden, ist Ihnen überlassen. Verwenden Sie jedoch die Hälfte Mondamin und die andere Hälfte Mehl, so geht der Teig besser auf. Beim normalen Hausmehl kann es passieren, dass der Teigt härter wird. Beachten Sie hierzu bitte auch die Hinweise für Ihren Backofen.

Pferde und Ponys

Apfel-Möhren-Stangen


Zutaten:
6 große Möhren, 4 große Äpfel, 120 g Vollkornmehl, 120 g Traubenzucker, 60 g Früchtemüsli

Möhren und Äpfel werden fein geraspelt und mit den anderen Zutaten gut vermischt, zu fingerdicken, ca. 2 cm langen Würsten gerollt. Und auf ein Backblech mit Backpapier gelegt. Bei 100 Grad ca. 30 Min. backen. Wie immer gut abkühlen lassen, und verfüttern.

Haltbarkeit: 3-4 Tage


Apfel-Müsli-Bällchen


Zutaten:
385 g Glas Apfelkompott mit Stücken, 220 g Früchtemüsli, 170 g Weizenkleie, 100 g Traubenzucker,
50 g geschroteter Leinsamen

Beim Einkauf von Apfelkompott u. Müsli sollte auf ungezuckerte Produkte geachtet werden. Kein Apfelmus verwenden, da die Teigmasse sonst zu breiig wird und sich nicht gut formen lässt. Die Zutaten werden nacheinander in eine Schüssel gegeben und gut vermengt. Anschließend werden pflaumengroße Bällchen aus diesem Teig geformt und auf ein Backblech mit Backpapier gelegt. Die Backzeit beträgt ca 35-45 Minuten bei 120 Grad im Gasofen. Vor dem Verfüttern gut abkühlen lassen.

Haltbarkeit: 3-4 Tage

Fruchtige Kräuterleckerlies

Zutaten:

3 große Möhren

3 Äpfel, Bananen oder Möhren

500g Haferflocken

ca. 250g Weizenkleie

ca. 0,5 l Wasser

20 Kräuterbonbons

Zubereitung:

Die Kräuterbonbons im Wasser auflösen. Die Möhren und Äpfel raspeln.
Dann die Haferflocken, Weizenkleie und das Geraspelte gut vermischen.
Jetzt das Kräuterbonbonwasser dazugeben und solange rühren oder kneten
bis die Menge ein Teig wird, falls er zu fest ist, Wasser hinzugeben.
Ist er zu weich, Weizenkleie untermischen.
Den Teig 30 - 45min ruhen lassen, damit Weizenkleie quellen kann!!
Dann mit 2Eßlöffeln Taler formen und auf ein Blech mit Backpapier legen.
Bei 175°C ca. 60 - 90min backen lassen, bis sie hart geworden sind.
Zwischendurch mal wenden !

 

Süße Rollen

Zutaten:

225g Zuckerrübensirup
200g Weizenvollkornmehl
150g Vollkornhaferflocken

Zubereitung:

Die Zutaten vermischen und solange verkneten, bis sich der Teig gut formen läßt.

Ist der Teig zu fest, etwas Wasser hinzufügen, wird der Teig zu lose, etwas Mehl zugeben.

Teig zu einer etwa fingerdicken Rolle formen und ca. 2cm lange Stücke abtrennen.

Die Stücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 180°C etwa 10 Minuten backen, bis die Leckerlies braun und hart sind.

Die fertigen Leckerlies in größeren Mengen erst am zweiten Tag nach dem Backen verfüttern.



Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!